Zwei Jahre Dauerbaustelle

Diesmal wird es nur ein kurzer Eintrag. Seit dem letzten Mal ist nicht so furchtbar viel passiert aber da wir inzwischen schon zwei Jahre hier am bauen, werkeln und leben sind ist es ja wenigstens eine kurze Notiz wert :-).

Kaum zu glauben das es schon 2 Jahre her sind das wir auf einer Dauerbaustelle leben. Aber es wird ja von Tag zu Tag weniger Baustelle. Inzwischen waren die Fensterbauer und der Heizungsbauer da und im 1. Obergeschoß des Wohnhauses ist nun überall eine Heizung, sowie neue und dichte Fenster.
Unser letztes Zimmer ist heute fertig geworden und nun haben eigentlich die meisten Möbel ihren endgültigen Platz gefunden.

Jahrzehnte alter Dreck zwischen den Ritzen

Jahrzehnte alter Dreck zwischen den Ritzen

das neue Büro

das neue Büro

und wie es vorher aussah

und wie es vorher aussah

Auch bei Micha und Reinhold ist das erste Zimmer fertig geworden und wartet darauf bezogen zu werden.

das neue "Gästezimmer"

das neue „Gästezimmer“

und so sah es früher aus

und so sah es früher aus

Klar gibt es immer noch viel zu tun aber trotzdem hat sich bei uns ein bisschen das Gefühl von „geschafft“ breit gemacht und auch wenn wir trotzdem jeden Tag was arbeiten, ist es in letzter Zeit etwas entspannter geworden.
Nun können wir das nächste Großprojekt angehen, die Käserei. Schließlich müssen wir irgendwann mal wieder Geld verdienen. Damit irgendwann eine Käserei entstehen kann muss erstmal der alte Stall weichen. Wir warten zwar immer noch auf eine Baugenehmigung aber entkernen dürfen wir auch ohne, also habe ich mal angefangen die erste Mauer einzureißen. Momentan braucht man noch sehr viel Vorstellungskraft um zu glauben das hier mal eine kleine Hofkäserei und ein Hofladen entstehen soll aber scheinbar gibt es uns schon. Zumindest haben wir letztens einen Brief erhalten, adressiert an die Hofkäserei Friedrich <stolz wie Oskar> 😉

Das soll mal der Hofladen werden

Das soll mal der Hofladen werden

und das die Käserei

und das die Käserei

manche glauben das schon :-)

manche glauben das schon 🙂

Ich persönlich werde mir jetzt erstmal eine Auszeit gönnen und Tasmanien unsicher machen und dann geht es mit neuer Kraft und Elan weiter.

Ein Gedanke zu „Zwei Jahre Dauerbaustelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.