Vorweihnachtlicher Stress ;-)

Ich wurde dezent darauf hingewiesen das dringend mal wieder ein Blogeintrag fällig wäre, na denn,  ich versuch mein bestes 😉

Eigentlich war ja mal geplant Weihnachten eventuell schon mit der ganzen Familie hier auf dem Hof zu feiern. Zugegeben das war etwas utopisch.
Nachdem der Heizungsinstallateur ein zweites Mal hier war, zur Erinnerung, die Heizung lief nur 3 Tage und ist dann wieder ausgefallen,  läuft die Heizung einwandfrei und wir haben es zumindest in 2 Räumen warm. Inzwischen sind wir in die Bohlenstube eingezogen und es ist eigentlich ganz gemütlich. Na gut es ist alles ein bisschen staubig und regelmäßig bröselt es mal von den Wänden aber dafür haben wir hier Büro, Schlafzimmer und Wohnzimmer in einem und mit ein paar Kerzen ist es auch fast ein bisschen weihnachtlich.

Der Umzug

Der Umzug

das Schlafzimmer, schon etwas gemütlicher

das Schlafzimmer, schon etwas gemütlicher

Büro und Wohnzimmer

Büro und Wohnzimmer

fast fertige Küche und Hausarbeit muss trotzdem sein

fast fertige Küche 🙂 und Hausarbeit muss trotzdem sein

Der Winter ist da

Der Winter ist da     

Das Bad geht eher schleppend voran, was vor allem auch daran liegt das wir nicht so recht wissen wo wir warmes Wasser herbekommen. Natürlich soll das ganze mal über die Heizung mitlaufen aber die aktuelle Therme ist dafür nicht ausgelegt und jetzt schon ein komplettes Konzept für die Heizungsanlage durchzuplanen (inkl. aller Wohnräume und Käserei) überfordert uns und ist auch nicht von heute auf morgen realisierbar. Dann gibt es noch die Möglichkeit Boiler oder Durchlauferhitzer, wobei uns der Durchlauferhitzer besser gefallen hätte. Doch dafür brauchen wir wieder extra abgesicherten Strom. Da die ganze Elektrik nach und nach eh ausgetauscht werden müsste, könnte man zwar damit anfangen, bräuchte aber dann zum einen einen Elektriker und zum anderen eine Genehmigung vom Denkmalschutzamt. Also Boiler, denn es war ursprünglich ja auch ein Boiler im Bad. Inzwischen war der Sanitärinstallateur nochmal hier um sich alles anzuschauen und uns ein Angebot zu erstellen.

In der Annahme das wir bald ein neues Bad bekommen, wollte ich die losen Stellen an der Gewölbedecke im Badezimmer entfernen und ausbessern. Tja, dabei ist es natürlich nicht geblieben. Da mir anfangs gleich mal der halbe Putz entgegen gekommen ist und sich darunter ein schönes Gewölbe aus Lehmsteinen gezeigt hat, haben wir beschlossen den ganzen Deckenputz zu entfernen. Leider ging es nicht überall so einfach, so dass es im Endeffekt, inkl. Fugen auskratzen fast 6 Tage gedauert hat. Aber das Ergebnis sieht klasse aus.

freigelegte Gewölbedecke im Bad

freigelegte Gewölbedecke im Bad

Nun sind seit dem Besuch vom Installateur knapp 2 Wochen vergangen und wir haben weder ein Angebot noch ein Bad, sprich wir gehen die Sache jetzt selber an. Seit gestern haben wir nun hoffentlich alles Material was wir benötigen, der Boiler ist unterwegs, das neue WC samt Vorwandinstallation steht schon hier und wartet auf den Einbau.
Nun denn, es hilft nix, tief durchatmen, allen Mut zusammennehmen, irgendjemand muss das alte Rohr durchsägen und dann gibt es kein zurück mehr. Im schlimmsten Fall hätten wir keine Toilette mehr und bei Kälte und Regen nach draußen zu gehen macht nicht unbedingt Spaß.
Aber wir haben es geschafft und auch wenn wir noch lange nicht fertig sind, das erste Stück vom Fallrohr ist erneuert. Und das wichtigste, wir haben auch das alte WC aus dem Obergeschoss wieder anschließen können 🙂
Es ist übrigens das reinste Abenteuer zu erkunden woher welches Rohr kommt und wo es hingeht, bzw. welches Kabel zu welchem Schalter oder welcher Dose gehört. So haben wir z.B. im Erdgeschoß das Trinkwasserrohr links vom Abwasserrohr. Aber im direkt darüber liegenden Bad ist es genau umgekehrt. Das Geheimnis hat sich dann zwischen Dielenbrettern und Gewölbedecke gelüftet 🙂

vorhandener Deckendurchbruch, Wasser links vom Abwasser

vorhandener Deckendurchbruch, Wasser links vom Abwasser

Im OG, Wasser rechts vom Abwasser :-) Aber unter den Dielen klärt sich dann alles

Im OG, Wasser rechts vom Abwasser 🙂 Aber unter den Dielen klärt sich dann alles

Geheimnisvoller Raum zwischen Gewölbedecke (EG) und Dielenboden (OG)

Geheimnisvoller Raum zwischen Gewölbedecke (EG) und Dielenboden (OG)

Was wir hier fotografiert haben haben wir nie live gesehen, sondern nur die Kamera reingehalten. Gut das auf dem Foto kein Monster oder eine Leiche zu sehen ist 🙂

Kein zurück mehr

Kein zurück mehr

Das erste Stück neues Rohr

Das erste Stück neues Rohr

Die meiste Zeit verbringen wir im Moment damit zu recherchieren und zu planen. Wolfgang über Badinstallation, Heizung, Trinkwasser, Hauswasserwerke, Elektrik und ich über Lehm- und Kalkputze. Und je mehr wir lesen umso verwirrter werden wir. Manchmal muss man wohl doch am besten einfach ausprobieren.

Gestern Abend wurden uns noch 28 Säcke Kalkputz geliefert, d.h. schnell mal zu dritt knapp 900 Kilo ins Haus tragen. Und jetzt liegen sie hier und warten darauf verarbeitet zu werden, nur dummerweise sollen ja paar Kabel darunter verschwinden… aber wegen der Elektrik müssen wir ja erst einen Antrag bei der Denkmalschutzbehörde einreichen, dann gibt es einen Ortstermin und dann eventuell eine Genehmigung… und das passiert alles sicher nicht mehr dieses Jahr 🙁

28 Säcke Kalkputz für ein einziges Zimmer

28 Säcke Kalkputz für ein einziges Zimmer

Wir wünschen allen Lesern und fleißigen Helfern schöne und stressfreie Weihnachten!

4 Gedanken zu „Vorweihnachtlicher Stress ;-)

  1. na war mein Quängeln doch erfolgreich. Glaub ich, dass die alte Elektro- und Sanitärinstallation abenteuerlich ist. Ich fluche ja schon bei meiner Wohnung regelmässig und die ist bloss 70 Jahre alt 🙂
    Bis nächste Woche!

  2. Das Denkmalschutzamt hat bei dieser Elektroinstallation keine Befugnis, denn es ist die Herstellung nach der heute geltenden DIN VDE 0100-701:2008-10 . und das fällt nicht in deren Bestimmungsbereich.

    • Da hast Du schon recht. Aber das Denkmalschutzamt interessiert sich nunmal dafür ob wir quer durch das Kreuzgewölbe Schlitze klopfen oder das Fachwerk zerstören.

  3. Liebe Kaja, lieber Wolfgang,
    ich wünsche euch, dass es mit dem Denkmalschutz klappt!
    Auf unseren letzen Termin mit dem Landesamt für Denkmalpflege für die Kirche
    mussten wir 8 Wochen warten. Dann mussten wir eine Musterfläche
    erstellen lassen um dann nochmal 4 Wochen auf einen Kotrolltermin
    zu warten. Erst mit diversen Rückfragen und einer Frist kam dann ein Bescheid.
    Hoffentlich klappt das bei euch schneller als bei uns.
    Viele Grüße Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.